Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Erospark.de - Kommst du?. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Werner_die_Krake

Gangläufer

  • »Werner_die_Krake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juni 2013, 21:30

Mein Erlebnis

Hallo ich bin der Werner. Fast 44 Jahre alt und Single. Mein Sternzeichen ist Krebs und meine Hobbys sind Wandern und Schnorcheln. Ich habe mich dazu entschlossen mein Sexualleben ein wenig auf zu peppeln. Dazu ging ich in den Erosparkpuff. Es war schön. So viele Frauen. Und alle fast nackig. Hihihihihi. Das gibt es sonst nirgends. Am Anfang war ich sehr nervös. Der Blickkontakt der Frauen war sehr ungewohnt. Um mich zu lockern, habe ich an die lustigsten Sachen gedacht, wo mir so einfielen. Nach Begrüßungen und Höflichkeitsfloskeln, musste ich voll mein ständiges Kichern unterdrücken. Da war eine Frau. Sie war sehr jung und sehr schüchtern. Das war sehr lustig. Auf mein Ansprechen reagierte sie sehr höflich.
Alles vernahm seinen weiteren Lauf, und so landete ich mit der in der Kiste. Die 4 Radler und der kurze drückten mir voll die Birne zu.
Wir entschieden uns fürs blasen. Auf mein Anfragen, ob dirtytalking ok sei, erwiderts sie ein ernstes Ja. Weiss auch nicht was mich gerüttelt hat. War so albern und im kopf verspult.
Die alte bläst und schaut mir dabei in die Augen. Mein Teil im Mund. Sie bläst weiter und ich sage: Ja geil, lutsch mir die Banane du geiles Erdferkel.
Da hört die sofort auf und kuckt mich so verdutzt und dämlich in dem Moment an. Mein Dinglein noch in ihrem Mund.
Ich kann nicht mehr und fange an zu lachen. Voll den Lachflash und krieg mich nicht mehr ein. Sie steht auf und ist voll sauer. Ich bin am Ende und krieg mich nicht mehr ein. Hoch geht mein Dinglein auch nicht mehr. Schnell angezogen. Dann bei der entschuldigt und raus aus dem Zimmer. Sie flucht mir was hinter her, glaube ich. Egal. Nix geht mehr. Schnell zum Ausgang und raus. Jeder der mich sieht dachte bestimmt was für ein Vollidiot.
Egal. Das war der lustigste Augenblick meines Lebens. Auf der Rückfahrt pisse ich mir vor Gekicher noch etwas in die Hose.
Mann, war das ein Erlebnis. Hatte es nie geplant oder so. Kam so aus mir raus und ich verlor die Kontrolle. Es tut mir aber auch nicht Leid. Du geiles Erdferkel, du. Niaaaaaahahahahahahahahaaaaaaaahahahahaha

Heilbronner

Schläft bei uns!

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Wohnort: HN

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juni 2013, 21:43

Immerhin scheinst du dich über den Pannenauftritt zu freuen. Das ist doch schonmal was.
Andere kotzen sich hier tagelang aus, wenn sie von einer Dame rausgeworfen werden.

Wildgehege

Alleine-reintrauer

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 1. November 2012

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Juni 2013, 20:03

Dein Erlebnis ist schon lustig Werner. Die Dinge mit Humor zu sehen macht im Leben vieles leichter.

Heinzilein

Schläft bei uns!

Beiträge: 336

Registrierungsdatum: 22. Juli 2012

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Juni 2013, 10:47

Bericht oder Persiflage?

Ich habe den Bericht (?) "Mein Erlebnis" mehrmals gelesen, einfach weil ich dahinter kommen wollte, ob es ein authentischer Bericht ist oder eine Persiflage

" ... habe ich an die lustigsten Sachen gedacht, wo mir so einfielen ..... musste ich voll mein ständiges Kichern unterdrücken ..... Das war sehr lustig ..... Die 4 Radler und der kurze drückten mir voll die Birne zu ...War so albern und im kopf verspult ..... Ich kann nicht mehr und fange an zu lachen ..... Voll den Lachflash und krieg mich nicht mehr ein ..... Ich bin am Ende und krieg mich nicht mehr ein ..... Das war der lustigste Augenblick meines Lebens. Auf der Rückfahrt pisse ich mir vor Gekicher noch etwas in die Hose ..... Niaaaaaahahahahahahahahaaaaaaaahahahahaha")

Comedian oder Comedian-geschädigt?

Oder "Dimmu Borgir"-Ersatz?

Wer kennt die zutreffende Antwort?

Heilbronner

Schläft bei uns!

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Wohnort: HN

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Juni 2013, 13:08

Wer auch immer dahintersteckt - ob voll authentisch oder nicht, das werden wir wohl kaum rausbekommen.
Wichtig ist, dass der Bericht nicht böse ausgerichtet ist sondern eher die eigene Panne in den Vordergrund hebt.
Womöglich komplett erfunden, vielleicht aber auch in Ansätzen wahr - Grundsätzlich für mich deshalb erstmal kein Grund für wilde Spekulationen.

Und wäre es ein Dimmu-Beitrag hätte er sich zu erkennen gegeben (mit entsprechenden Ausdrücken).. davon bin ich überzeugt.

Heinzilein

Schläft bei uns!

Beiträge: 336

Registrierungsdatum: 22. Juli 2012

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. Juni 2013, 14:27

Nun, ich habe diesen Beitrag sehr "ernst" genommen, so lächerlich er zunächst erscheinen mag, enthält er doch einiges. Deshalb habe ich ihn auch mehrmals gelesen, was ja für und keineswegs gegen ihn spricht.

Trotzdem habe ich ihn nicht kommentiert, sondern Fragen aufgeworfen, deren wichtigste natürlich nur der Verfasser beantworten kann.

Mir erschien eine Persiflage eben möglich bis wahrscheinlich.


Wikipedia:

Eine Persiflage [pɛʁsiˈflaːʒ] (von frz. persifler [pɛʀsiˈfle], („verspotten, lächerlich machen“) ist eine geistreiche, nachahmende und oft auch kritische Verspottung eines Genres, eines künstlerischen Werks oder einer bestimmten Geisteshaltung allgemein.[1] Verwendung findet der Begriff hauptsächlich in der darstellenden und bildenden Kunst, speziell in der Literatur und im Journalismus.

Die Form der Persiflage lässt sich gut mit den rhetorischen Strategien von Satire
vergleichen, insbesondere mit den Stilmitteln der Übertreibung und
Überzeichnung. Hier geht es also nicht um eine inhaltliche oder stilistische Transformation wie bei Parodie oder Travestie, sondern die geistreiche satirische Verzerrung von Inhalten, Themen oder Motiven steht im Vordergrund.[2] Das dazugehörige Verb lautet (jemanden) persiflieren.

Sigurd

Schläft bei uns!

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 9. September 2010

Beruf: Apokalyptischer Reiter

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Juni 2013, 11:41

Wer war denn die junge und schüchterne Frau Werner, von der du uns dein Erlebnis schilderst?
Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat
schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren
Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte.

(Sokrates)

8

Dienstag, 18. Juni 2013, 17:56

Also von der Beschreibung passt Layla aus Ägypten oder früher scheinbar auch Deutschland. Habe ich richtig geraten Werner?